Alle Beiträge von gshermanns

Wie kommt der Berg auf die Karte?

Dieser kniffligen Frage musste sich die 4. Klasse im Sachunterricht stellen. Die Seitenansicht des Berges hilft bei der Wahl des richtigen Wanderweges nicht weiter.

Doch die Kinder der Klasse konnten das Rätsel lösen. Zunächst bauten sie ein Modell aus Knete, in dem die verschiedenen Höhen gut erkennbar waren. Durch das Umranden der verschiedenen Schichten entstanden nach und nach Höhenlinien auf dem Papier.

Die Kinder verebneten ihre Bergmodelle und zeichneten sie auf. Mit dem Modell konnten dann sogar noch Querschnitte in der Seitenansicht erstellt werden.  Rätsel gelöst!

Herzlich Willkommen

Einen musikalischen Einschulungsgottesdienst erlebten die aufgeregten neuen Erstklässler der Grundschule Schönhagen/Sohlingen am 27. August um 9.00 Uhr in der Martin-Luther-Kirche. Schon lange hatten die 19 Jungen und Mädchen auf diesen Tag gewartet. Nun durften sie endlich gemeinsam in die Kirche einziehen und für den Gottesdienst in der ersten Reihe Platz nehmen. Pastor Schiller zog nach und nach verschiedene Paar Schuhe aus einem Korb. Von ganz kleinen Schuhen für Kinder, die gerade Laufen lernen, bis zu großen Schuhen für Erwachsene war alles dabei. Und mittendrin die Bibel. Denn egal in welche Schuhe wir gerade hineinpassen oder welche neuen Schuhe wir anziehen, weil eine neue Lebensphase anbricht: Gott ist immer bei uns. Er begleitet uns durch alle Schuhgrößen und wir dürfen darauf vertrauen, dass er als Freund an unserer Seite ist. Zum Abschluss des Gottesdienstes bekamen die Kinder noch einen Segen zugesprochen und legten dann den Fußweg zur Schule mit ihrer Klassenlehrerin zurück. In der Schule wurden die Einschulungsfeierlichkeiten fortgesetzt. Die Schulleiterin Dagmar Schlieper begrüßte alle Anwesenden und ganz besonders die neuen Schulkinder. Die Kinder durften auch sogleich die Bühne betreten und wurden einzeln vorgestellt. Anschließend richtete die Schulelternratsvorsitzende Frau Witschorek ein paar Worte an die Anwesenden und es folgte ein kleiner Sketch der Vorsitzenden des Fördervereins. Daraufhin durften die Einschulungskinder endlich in ihren Klassenraum und die erste Unterrichtsstunde verbringen. Nach dem Überreichen der Schultüten und vielen Fotos, um den Tag in Erinnerung zu behalten, ging ein aufregender Vormittag zu Ende.

Abschied mit Schwung

In einem schwungvollen Gottesdienst hat sich die vierte Klasse von unserer Schule verabschiedet. In dem Musical „Pokko und die Trommel“, das die Kinder im Musikunterricht einstudiert hatten, geht es um Gemeinschaft und darum, welche Regeln dort unverzichtbar sind. Vor allem aber ging es um Rhythmus und Musik. Und so verabschiedete sich unsere Abgängerklasse rhythmisch und schwungvoll von unserer Schule.

Traditionell übergaben alle anderen Klassen ein Abschiedsgeschenk zur Erinnerung an die gemeinsame Schulzeit. Einen besonderes berührenden Akzent setzte Schulbegleiterin Margret Hüne, die für die Kinder das Lied „Hallelujah“ von Leonard Cohen eigens umgedichtet hatte.

Gehalten wurde der Gottesdienst in der Schönhägener Martin-Luther-Kirche von Pastorin Gisela Waßmuth-Kahle aus Uslar.

Sicher unterwegs

Fast hätte uns heute das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber dann fuhren schließlich doch viele leuchtende Westen durch Schönhagen.

Seit vier Wochen beschäftigt sich die vierte Klasse unserer Grundschule Schönhagen / Sohlingen mit dem Thema Fahrrad und als Abschluss dieser Einheit hatten die Schülerinnen und Schüler heute ihre praktische Abschlussprüfung. Die Kinder lernten, was alles zu einem verkehrssicheren Fahhrad dazugehört und wie sie sich sicher im Straßenverkehr bewegen. Dabei war es gar nicht so einfach, die vielen Anforderungen wie Schulterblick, Handzeichen geben und Vorfahrtsregeln beachten, auf einmal zu befolgen. Diese Aufgaben wurden aber im Großen und Ganzen sicher gemeistert.

Ein herzlicher Dank der Schulleitung und des Fachlehrers geht an das Polizeikomissariat Uslar für die Abnahme der Räder sowie an alle Eltern und Großeltern, die an den Beobachtungsstationen geholfen haben, die Fahrradprüfung durchzuführen.

Fotos: Nadine Woythal (Dafür auch noch einmal einen besonderen Dank)

Ein Licht geht uns auf

Mit viel Kreativität und handwerlichem Geschick bastelten sich die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse ein eigenes Zimmer. Beim Thema „Elektrizität“ ging es zunächst darum, den mitgebrachten Schuhkarton zu beleuchten. Dazu installierten die Mädchen und Jungen Glühbirnen an den Decken und Wänden ihrer selbstgestalteten Räume und verkabelten diese mit Hilfe eines Stromkreises in Parallelschaltung mit einer Flachbatterie. Wer es gemütlicher beleuchtet haben wollte, schaltete zwei Leuchtmittel in Reihe, so dass die Glühdrähte weniger hell glommen.

Der Erfolg der handwerklichen Arbeit stellt sich prombt ein, wenn das Lämpchen leuchtet.

Förderverein veranstaltet Flohmarkt im Schmetterlingspark

Einen bunten und lebendigen Flohmarkt hatte der Förderverein der Grundschule Schönhagen am Samstag, den 20. Mai auf dem Gelände des Uslarer Schmetterlingspark veranstaltet. Der alte und der neue Vorstand des Fördervereins hatten diese Aktion ins Leben gerufen. Christina Johanning, die ebenfalls Mitglied des Vereins ist, hatte als Verkaufsort den Schmetterlingspark ins Spiel gebracht, was sich als glückliche Entscheidung erwies. Während die Kinder mit Ketcars über das Gelände brausten, eine gratis Bratwurst verzehrten oder die Schmetterlinge im Rahmen einer extra Führung bestaunten, zu der die Parkleitung obendrein eingeladen hatte, konnten viele erwachsene Kunden in aller Ruhe in den reichhaltigen Auslagen des Flohmarktes stöbern.

Eltern und Kinder der Grundschule Schönhagen / Sohlingen waren aufgerufen nicht mehr gebrauchte Bücher, Spielsachen und Kleidung abzuliefern. Der Vorstand sichtete die Waren und präsentierte sie ansprechend, so dass der Flohmarkt zu einem Erfolg wurde. Die Angebote waren, so der Beschluss des Fördervereins, nicht mit festen Preisen versehen, sondern jeder Gast konnte so viel geben, wie ihm sein Einkauf wert war. Der Erlös der Aktion ging zur Hälfte an die Ukrainehilfe Rothenberg und an den Förderverein der Grundschule Schönhagen / Sohlingen.

Sportfest 2022

Zwei Jahre mussten wir warten bis wir wieder ein Sportfest im Uslarer Stadion „Zur schwarzen Erde“ veranstalten konnten. Aber am Donnerstag, den 19. Mai war es dann endlich soweit. Alle Kinder unserer Grundschule Schönhagen / Sohlingen belebten mit ihren bunten Outfits die Sportstätte. Schulleiterin Dagmar Schlieper begrüßte die jungen Sportlerinnen und Sportler sowie die zahlreichen Eltern, die sich bereiterklärt hatten, zu helfen.

Als erstes absolvierten alle Kinder den 800-Meter-Lauf. Bei diesen zwei Stadionrunden wurden von allen Klassenstufen erstaunliche Zeiten gelaufen. Nun ging es in acht Rigen weiter zum Schlagballwurf und zum Seilspringen, zum 50-Meter-Lauf und zum Standweitsprung. Diese Disziplinen sind notwendig, um das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. Komplettiert wurde das Angebot durch Spaßstationen. Beim Hula Hoop oder beim Fußweitwurf konnten die Kinder ihr Geschick unter Beweis stellen.

Zum Schluss des gelungenen und lebendigen Vormittags dankte Schulleiterin Schlieper allen helfenden Eltern und überreichte dazu ein kleines Präsent. Anschließend ging es in einem bunten Zug zu Fuß zurück in die Schule nach Sohlingen.

Mehr Bilder zum Sportfest gibt es hier.

Molche fangen im Freizeitsee

Das Molchefangen im Freizeitsee ist unter den Naturtagen ein Höhepunkt. Da gibt es viele bunte Gummistiefel, Matschhosen und Kescher zu sehen, die den ganzen Vormittag geschäftig um den Freizeitsee wuseln und mit viel Erfolg Schnecken, Köcherfliegenlarven und vor allem Molche suchen und einfangen.

Drei Arten von Molchen haben die Kinder unserer Schule heute gefunden. Der Bergmolch ist am einfachsten zu erkenen. Er ist blau und hat einen orangen Bauch. Das Männchen trägt auf dem Rücken einen gelben Streifen. Der Teichmolch fällt durch seine großen dunklen Punkte auf, während der Fadenmolch eher blassgrüngefärbt ist. Am Schwanz trägt er einen fadenartigen Fortsatz.

Viel Erfolg bei der Suche nach Tieren, die im Wasser leben hatte auch die vierte Klasse. Sie ging sogar bis zur Lunauquelle hinauf und fand dort viele Frösche.

Mehr Fotos zum Naturtag gibt es hier.

Viele Einhörner und ein grüner Löwe

Stolz präsentieren die Erstklässler und deren Geschwister ihre gebastelten Tiere

Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und haben die Kinder der Klasse 1 sichtlich zum Strahlen gebracht. Die Eltern der Schulbeginner hatten am Freitag, 22. März zu einem Bastelnachmittag eingeladen. Der sollte eingentlich im Advent stattgefunden haben, musste da aber coronabedingt ausfallen. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Nachdem die Kinder ihre Eltern mit zwei Liedern begrüßt hatten und Klassenlehrer Ralf Jasper für das Engagement der Eltern -insbesondere der Elternvertreterinnen Hannah Witschorek und Melanie Niemann- dankte, ging es ans Praktische. Unter der kundigen Anleitung von Hannah Witschorek und mit Hilfe der mitgebrachten Versorgung für das leibliche Wohl entstanden zauberhafte Wesen als Stabfiguren. Viele der Kinder entschieden sich für ein Einhorn, aber ein Hase und ein grüner Löwe waren auch dabei.

Solche Nachmittage, so Ralf Jasper, stärkten das Gemeinschaftsgefühl in der Klasse. Es sei sehr angenehm, einmal zusammenzukommen, ohne dass schulische Themen besprochen werden müssten.

Mehr Fotos vom Bastelnachmittag gibt es hier.

Mäc Mief ist ein kleines Schaf aus Schottland und es ist sehr faul. Am liebsten steht es auf seiner Lieblingswiese und frisst gemütlich Gras. Doch mit seinem Lieblingsmensch Finn erlebt es so manches Abenteuer.

Was für Abenteuer MäcMief erlebt, konnten die Klassen 2, 3 und 4  am Freitag bei einer Autorenlesung erfahren.

Gespannt hörten die Kinder der Lesung von Autorin Carola Becker zu, wie Mäc Mief seine Lieblnigsmenschen vor dem Seeungeheuer beschützt  und wie er dem schrecklichsten Tag des Jahres der Schafsschur entfliehen kann.

Nach der Lesung hatten die Kinder noch viel Zeit, um Fragen zu stellen. So wollten sie zum Beispiel wissen, wie lange es dauert, so ein Buch zu schreiben aber auch wie man auf die Ideen für eine Geschichte kommt.

Auch warum die Schafe dem schottischen Wetter trotzen oder eine Schafsschur wichtig ist, lernten die Kinder mit viel Spaß.

Zum Schluss hat jede Klassen Schafwolle zum Anfassen und Riechen mitbekommen. Damit können die Kinder herausfinden, was die Wolle so besonders macht.

Die Lesung wurde in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring Uslar e.V. und dem Friedrich-Bödecker-Kreis durchgeführt und durch das Land Niedersachsen gefördert.